Garchinger Sinfonieorchester

SEIT 2015: Aris Blettenberg

Seit Herbst 2015 ist Aris Blettenberg der musikalische Leiter des Orchesters und präsentierte in seinem Antrittskonzert dem Garchinger Publikum Werke von Respighi, Mozart und Dvorak.

Aris Alexander Blettenberg (geboren 1994) wuchs als Sohn deutsch-griechischer Eltern in Mülheim an der Ruhr auf, wo er im Alter von sieben Jahren seinen ersten Klavierunterricht an der Städtischen Musikschule erhielt. Mittlerweile studiert er Klavier bei Prof. Antti Siirala und Dirigieren bei Prof. Bruno Weil an der Hochschule für Musik und Theater München. Weitere künstlerische Impulse erhält er durch Prof. Andreas Groethuysen und Julia Fischer.
Er ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe, zuletzt gewann er den 1. Preis beim Hans-von- Bülow-Wettbewerb Meiningen (2015) in der Kategorie "Dirigieren vom Klavier". Zudem ist er Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Seine verlegten Kompositionen werden europaweit aufgeführt und im Rundfunk gesendet. 2012 verlieh ihm seine Heimatstadt den Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft.
Kommende Auftritte als Dirigent und Pianist umfassen Engagements bei der Meininger Hofkapelle und den Duisburger Philharmonikern neben Rezitals in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Griechenland.

Der Münchner Merkur schrieb am 14. Januar 2016 über Blettenberg, der beim Abschiedskonzert für Prof. Bruno Weil als Leiter des Hochschulsymphonieorchesters der Münchner Musikhochschule teilnahm: "Weil machte für das zweite Klavierkonzert [Schostakowitschs] seinem Schüler Aris Alexander Blettenberg Platz, der sich als 'seltene Doppelbegabung' an den Flügel setzte. [...] Begeisterung im vollen Saal."

ANTRITTSKONZERT

Vorbericht in der
Süddeutschen Zeitung